SARAH - Specific Active Refinement of Adherence of Heart Transplantation Patients

SARAH (Specific Active Refinement of Adherence of Heart Transplantation Patients) beschäftigt sich im Rahmen einer versorgungsnahen Forschung mit der geschlechtsdifferenzierten Adhärenz in Bezug auf die immunsuppressive Therapie von EmpfängerInnen eines transplantierten Herzens durch eine systematische, modular strukturierte Schulung der PatientInnen und ihrer Angehörigen vor und nach der Transplantation (HTX; jeweils Katamnese nach 6, 12 und 24 Monaten).


Verantwortlich für dieses Projekt

  • Herr Prof. Dr. Jan Gummert, Leiter der KardioChirurgie des Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen, Bad Oeynhausen
  • Frau Dr. Dipl.-Psych. Katharina Tigges-Limmer, Leitende Psychologin der KardioChirurgie des Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen, Bad Oeynhausen
  • Herr Prof. Dr. Gerhard Schmid-Ott,  Ärztlicher Direktor der Berolina Klinik, Löhne

Das Schulungsmanual ist bereits im Europäischen Universitätsverlag, Bochum erhältlich. Für Schulungszwecke ist das vorliegende Werk „SARHA MANUAL. Interdisziplinäre Patientenschulung im Rahmen einer Herztransplantation“ (Tigges-Limmer K., Schmid-Ott G.)  in einer praktischen Spiralbindung unter ISBN:978-3-89966-384-6 beim Verlag bestellbar. Bestelladresse: http://verlag.rub.de.

LENA-Lebensqualität nach Aortenklappenersatz

LENA (Lebensqualität nach Aortenklappenersatz) befasst sich mit  Operationsmotivation, der psychischen Befindlichkeit und der Lebensqualität von hochbetagten Patienten im Rahmen eines Aortenklappenersatzes. Es werden Daten aus standardisierten  psychologische Fragebögen vor und nach dem Eingriff erhoben. Zusätzlich wird durch eine postalische Katamnese 6 Monaten nach der Operation eine abschließende Darstellung der Genesung der Patienten erbeten.


Verantwortlich für dieses Projekt

  • Herr Prof. Dr. med. Jan Gummert, Leiter der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie des Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen, Bad Oeynhausen
  • Frau Dr. phil. Dipl.-Psych. Katharina Tigges-Limmer, Leitende Psychologin der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie des Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen, Bad Oeynhausen
  • Herr PD Dr. med. Jochen Börgermann, stellvertretender leitender Oberarzt der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie des Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen, Bad Oeynhausen
  • Frau Dipl.-Psych. Yvonne Brocks, Psychologin der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie des Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen, Bad Oeynhausen

SALVADOR Sexual Activities in Left Ventricular Assist Device patients Or their Relatives

Zur Beziehung von Lebensqualität und Sexualität bei Patienten und deren Partnern während der Zeit am Herzunterstützungssystem (ventrikuläres assist device = VAD).

Verantwortlich für das Projekt:

  • Dr. phil. Katharina Tigges-Limmer, Leitende Psychologin, Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie, HDZ NRW
  • Prof. Dr. rer. biol. hum. Christiane Kugler, Medizinische Fakultät Freiburg
    Leitung Bereich Pflegewissenschaft