Institut für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin
Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Georgstrasse 11
32545 Bad Oeynhausen
Germany
Tel. +49-5731-97-1390
Fax +49-5731-97-2307
E-Mail: cknabbe@@hdz-nrw.de

Wissenschaftlicher Werdegang:

  • Seit 2010
    Direktor des Instituts für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin am Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
  • 1998-2010
    Chefarzt der Abteilung für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin, Robert-Bosch-Krankenhaus, Stuttgart
  • 1995
    Ernennung zum Universitätsprofessor an der Universität Hamburg
  • 1992
    Ernennung zum Oberarzt in der Abteilung für Klinische Chemie, UKE, Hamburg
  • 1991
    Anerkennung als Facharzt für Laboratoriumsmedizin
  • 1991
    Verleihung der Venia legendi für Klinische Chemie im Fachbereich Medizin der Universität Hamburg
  • 1990
    Habilitation für Klinische Chemie im Fachbereich Medizin der Universität Hamburg. Thema der Habilitationsschrift: Hormonelle Regulation des "Transforming Growth Factor ß" in Mammakarzinomzellen
  • 1990
    Anerkennung als Klinischer Chemiker durch die Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie
  • 1987 - 1992
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Hochschulassistent in der Abteilung für Klinische Chemie (Prof. Voigt/Prof. Wagener) und in der II. Medizinischen Klinik (Prof. Frahm) sowie in der Abteilung für Transfusionsmedizin (Prof. Kühnl), UKE, Hamburg
  • 1984 - 1987
    Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft und Senior Staff Fellow am National Cancer Institute, Bethesda, Maryland, USA. Arbeitsgebiete: Molekularbiologie, Transformierende Wachstumsfaktoren (TGF)
  • 1983 - 1984
    Beginn der Weiterbildung zum Facharzt für Laboratoriumsmedizin und zum Klinischen Chemiker in der Abteilung für Immunologie, Transfusionsmedizin und Mikrobiologie der Medizinischen Untersuchungsstelle am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Schwerpunkte: Entwicklung und Evaluation immunologischer Testverfahren und zellkulturbasierter Nachweismethoden
  • 1983
    Promotion in der Abteilung für Klinische Chemie, II. Medizinische Klinik, Universitätskrankenhaus Eppendorf (UKE), Hamburg
  • 1982
    Ärztliche Prüfung und Approbation als Arzt
  • 1976 - 1982
    Studium der Medizin an der Universität Hamburg als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Auszeichnungen:

  • Schoeller-Junkmann-Preis der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (1991)
  • Dr. Martini-Preis (1992)
  • Young Investigator's Award der Eurotransmed Foundation (1994)
  • Lehrpreise der Studierenden der Medizinischen Fakultät Tübingen (2006, 2008)
  • Innovationspreis "Medizintechnik" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (2006)

Lehrveranstaltungen:

  • 1987 - 2010: Praktikum und Hauptvorlesung der Klinischen Chemie und Hämatologie (Universität Hamburg)
  • 1991 - 1998: Medizin für Informatiker: Biochemische und pathobiochemische Grundlagen (Universität Hamburg)
  • 1991 - 2010: Vorlesung und Kurs der Klinischen Chemie und Mikroskopie für Studierende der Zahnmedizin (Universität Hamburg)
  • 1996 - 1998: Klinische Chemie für Studierende im Praktischen Jahr (Universität Hamburg)
  • 1998 - 2008: Laboratoriumsmedizin für Studierende im Praktischen Jahr (Universität Tübingen)
  • 2004 - 2006: Molekularbiologische Verfahren in der Forensischen Medizin (Universität Tübingen)
  • 2005 - 2010: Praktikum und Hauptvorlesung der Klinischen Chemie und Hämatologie (Universität Tübingen)
  • 2010: Vorlesung und Praktikum Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik im Regelstudiengang Medizin sowie Seminare „Labordiagnostik“ im Modellstudiengang Medizin (Ruhr-Universität Bochum)
    http://www.uv.ruhr-uni-bochum.de/pvz-planung/i3v/00032900/07226422.htm
  • 2010: Praktikum und Vorlesung Klinische Biochemie, Fakultät für Chemie (Universität Bielefeld)

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
  • Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie
  • International Society of Blood Transfusion
  • Endocrine Society
  • American Association for Cancer Research

Besondere Aktivitäten:

  • Dozent an Sommerakademien der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • Mitglied des Auswahlausschusses der Studienstiftung des Deutschen Volkes (1991-2008)
  • Gutachter u.a. für die Deutsche Forschungsgemeinschaft, Niederländische Krebsforschungsgesellschaft und die Swiss Cancer League
  • Vorsitzender der biologisch-naturwissenschaftlichen Sektion der Ärztekammer Hamburg (1995-1996)
  • Sachverständiger des IMPP (Institut für Medizinische und Pharmazeutische Prüfungsfragen) im Bereich Klinische Chemie, Pathobiochemie, Pathophysiologie (2001-2007)
  • Mitglied im Präsidium und Schatzmeister der Deutschen Gesellschaft für Laboratoriumsmedizin (2001-2003)
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Modellstudiengangs „Problemorientiertes Lernen“ am Fachbereich Medizin der Universität Hamburg (2001-2006)
  • Vorsitzender der Laborkommission der Kassenärztlichen Vereinigung Nord-Württemberg (2003-2010)
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Eppendorf AG in Hamburg (seit 1.1.2003)
  • Vorsitzender der nationalen Arbeitsgemeinschaft Medizinischer Laboratorien (AML) (seit 1.1.2004)
  • Mitglied des Beirats „Richtlinie zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen" der Bundesärztekammer“ (seit. 1.7.2006)
  • Mitglied des Akkreditierungsbeirats (UA) des Bundesministeriums für Wirtschaft/Technologie (2007-2009)

Publikationen in Medline-gelisteten Zeitschriften: