Die Klinik für Kinderkardiologie unter Leitung von Prof. Dr. Matthias Peuster gilt im In- und Ausland als Maßstab für Diagnostik und Therapie. Zu dem hohen Ansehen beigetragen hat vor allem das Katheterlabor, das mit Aufsehen erregenden Therapiemethoden an Frühgeborenen, Kindern und Jugendlichen international Anerkennung gefunden hat.

International anerkannt

Kinderkardiologen aus Frankreich, Belgien, Italien, England, Australien, Russland, Polen, Japan, Schweden und einigen Ländern im Fernen und Nahen Osten nutzen seit Jahren im Kinderherzzentrum die Fortbildungsveranstaltungen in der Katheteranwendung. Prof. Dr. Matthias Peuster und sein Team beherrschen alle interventionellen Techniken und stehen jederzeit für medizinischen Rat zur Verfügung. Mit diesen Katheter-Interventionen können selbst schwerwiegende Herzfehler auf eine den Körper schonende  und risikoärmere Weise behandelt werden. Am häufigsten sind Kathether-Interventionen bei Stenosen (Verengungen) an der Aorta und der Lungenschlagader sowie bei Defekten der Vorhoffseptumdefekt.

Kinder-Herzkatheter-Labor

Das Kinder-Herzkatheter-Labor ist zur invasiven kardiologischen Diagnostik und interventionellen Therapie mit einer modernen Zwei-Ebenen-Röntgenanlage ausgestattet.

Kleinste unreife Neugeborene bis zu hochbetagten Erwachsenen mit angeborenen und erworbenen Herzfehlern werden hier untersucht bzw. behandelt.

Speziell geschultes und erfahrenes Personal sichert eine effektive Vorbereitung und Durchführung, diese beinhaltet eine sterile Assistenz, sowie eine lückenlose Dokumentation der Herzkatheter Untersuchungen

Zum Qualitätsmanagement gehören ein strukturiertes Einarbeitungskonzept sowie das Vorliegen von standarisierten Arbeitsabläufen, Handlungsrichtlinien für neu eingeführte Materialien, Gerätschaften oder Untersuchungsarten.

Hohes medizinisches Leistungsspektrum

Für das hohe medizinische Leistungsspektrum der Kinderkardiologie spricht, dass sogar Frühgeborene unter 2000 Gramm von Prof. Peuster und seinem Team mittels eines Miniaturkatheters erfolgreich therapiert werden. Diese komplizierten Eingriffe haben dem HDZ NRW weltweit viel Beachtung eingetragen.

Das Herzkatheter-Team im Kinderherzzentrum und Zentrum für angeborene Herzfehler

Das Hybrid-Verfahren

„Neugeborene und sehr junge Kinder“, sagt Prof. Peuster über die Vorteile dieser Therapiemethode, „erholen sich nach einer Katheterbehandlung viel schneller als nach einem zeitaufwendigen operativen Eingriff unter Einsatz der Herz-Lungen-Maschine.“ Weil aber nur wenige Kliniken die neuesten Katheterverfahren beherrschen, werden Herzfehlbildungen an Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen überwiegend noch in extrem belastenden Operationen am offenen Herzen behandelt. Insgesamt wird im Team zwischen Herzchirurgen und Interventionalisten darüber entschieden, was für den Patienten die optimale Behandlung darstellt.

Als medizinisch hochmodern und äußerst effektiv gilt die Hybridtherapie. Das HDZ NRW verfügt neben acht Operationsälen auch über einen Hybrid-OP, in dem neben den chirurgischen Einrichtungen auch ein komplett ausgestattetes Katheterlabor vorhanden ist. Bei komplexen Herzfehlern kann der chirurgische Eingriff durch den gleichzeitigen Kathetereinsatz unterstützt, erleichtert und kontrolliert werden. Die Kombinationstherapie verkürzt zudem die OP-Zeiten, verringert die Risiken und die körperlichen Belastungen.

Ansprechpartner Herzkatheterlabor für angeborene Herzfehler

Weiterführende Links

Analytische und qualitative Cookies erlauben

Diese Cookies ermöglichen es uns, Informationen über die Nutzung unserer Webseite durch ihre Besucher zu sammeln, um die Benutzerfreundlichkeit und Qualität zu verbessern. Diese Cookies speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Nutzers zulassen. Die Daten werden ausschließlich für Zwecke in Zusammenhang mit unserer Webseite verwendet, nicht an Dritte weitergeleitet oder Dritten zugänglich gemacht.

Details zum Webanalysedienst etracker Analytics
Unternehmen, das die Daten verarbeitet:

etracker GmbH
Erste Brunnenstraße 1, 20459 Hamburg, Deutschland

Datenverarbeitungszwecke

Web-Analyse zur Verbesserung unserer Webseite

Eingesetzte Technologien zur Datenspeicherung auf dem Gerät des Besuchers

- Cookies
- Local Storage
- Gültigkeit bis zu 2 Jahre

Verarbeitete Daten

- IP-Adresse (anonymisiert)
- Browserinformationen (Referrer URL, Browser, Betriebssystem, Geräteinformationen, Datum und Uhrzeit und/oder Webseiten-Inhalt)
- Nutzungsdaten (Ansichten, Scrolling, Klicks)

Rechtsgrundlage

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen des Art. 6 Abs.1 lit. f (berechtigtes Interesse) der EU-Datenschutzgrundverordnung.

Ort der Verarbeitung

Deutschland, Europäische Union

Datenzugriff durch oder -weitergabe an Dritte

Nein

Transfer in Drittländer

Nein

Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeit
Zur Datenschutzerklärung