Klinik für Kardiologie

Arzt-Patienten-Seminar zum Thema „Leben mit Herzklappenfehlern und nach Herzklappenersatz. Was muss ich als Patient wissen?“

Am kommenden Dienstag lädt die Klinik für Kardiologie unter der Leitung von Prof. Dr. Dieter Horstkotte um 17.30 Uhr in den Hörsaal des Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen ein. Zu den Themen Herzklappenerkrankungen und Herzklappenersatz informiert an diesem Tag Prof. Dr. Cornelia Piper, Stellvertretende Direktorin und Oberärztin der Klinik, und beantwortet Fragen aus dem Publikum. Der Eintritt ist frei.

Herzklappenfehler werden - falls sie nicht angeboren sind - im Laufe des Lebens erworben. Veränderungen an den Herzklappen entwickeln sich oft über viele Jahre und bleiben anfangs unbemerkt. Für das Herz bedeuten sie jedoch eine zunehmende Belastung. Erste Anzeichen einer Fehlfunktion wie Brustschmerzen oder Atemnot entstehen meist bei höheren körperlichen Belastungen. Bei erheblicher Einschränkung der Klappenfunktion durch angeborene oder erworbene Defekte ist der Ersatz der Herzklappe erforderlich.

Welcher Herzklappenersatz ist der richtige? Welche Vor- und Nachteile haben biologische und mechanische (künstliche) Herzklappen? Was muss bei einer Antikoagulationstherapie beachtet werden? Diese und weitere Fragen werden von der Expertin erörtert. Die Veranstaltung ist kostenlos. Veranstaltungsort ist der Hörsaal des Herz- und Diabeteszentrums NRW, Georgstr. 11, 32545 Bad Oeynhausen.

Weitere Informationen:

Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kerstin Klughardt
Georgstr. 11
32545 Bad Oeynhausen
Tel. 05731 / 97 2443
Fax 05731 / 97 2028
E-Mail: info@@hdz-nrw.de
www.hdz-nrw.de

Prof. Dr. Cornelia Piper, Kardiologin am Herz- und Diabeteszentrums NRW, Bad Oeynhausen (Foto Armin Kühn).