Herz- und Diabeteszentrum NRW

Drei-Länder-Herzkongress in Taiwan

Seit vielen Jahren bestehende Forschungsaktivitäten haben Herzspezialisten aus Deutschland, Japan und China stets verbunden. In den vergangenen Jahren hat es bereits einige Treffen im Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, gegeben.

Zu ihrer elften Tagung kamen jetzt im September Wissenschaftler und Ärzte in Taiwans Hauptstadt Taipeh zusammen, um sich über den aktuellen Stand der Herz-Kreislaufmedizin auszutauschen. Mit dabei: Prof. Dr. Jan Gummert, Direktor der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie am HDZ NRW und PD Dr. Marcus Wiemer, Direktor der Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin am Johannes Wesling Klinikum, Minden.

Die Vertreter des Medizin Campus OWL nutzten die Gelegenheit, um ihre Erfahrungen aus der Zusammenarbeit kardiologisch-chirurgischer Eingriffe im Hybrid-OP-Saal weiterzugeben. "Der internationale Austausch ist auch wichtig, um sich über Innovationen der Medizintechnik auszutauschen, von denen insbesondere unsere Patienten, die an schwerer Herzschwäche leiden, zukünftig profitieren können", betonte Professor Gummert, der im vergangenen und laufenden Jahr eine Gastprofessor an der japanischen Universität Toyama innehatte.

Und nicht zuletzt gab es auch ein Wiedersehen mit Professor Dr. Kazutomo Minami, ehemaliger Oberarzt der Herzchirurgie in Bad Oeynhausen, der die wissenschaftlichen Kontakte von Japan aus mit großem Engagement voranbringt.


Weitere Informationen:

Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leitung: Anna Reiss
Georgstr. 11
32545 Bad Oeynhausen
Tel. 05731 97-1955
Fax 05731 97-2028
E-Mail: info@hdz-nrw.de

Treffen in Taipeh: Die Herzspezialisten (v.l.) Prof. Dr. Jan Gummert, Prof. Dr. Kazutomo Minami und PD Dr. Marcus Wiemer (Foto: HDZ NRW).