Uni.Blutspendedienst OWL im Institut für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin des HDZ NRW

Aus der Hansestadt ins HDZ NRW

Seit 2001 ist Daniela Wetter im Uni.Blutspendedienst OWL des Instituts für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin im Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW) unter der Leitung von Prof. Dr. Cornelius Knabbe als "Lebensretterin" im Einsatz. Für ihre 100. Blutplättchenspende wurde die 44-jährige aus Vlotho geehrt.

"Mit 18 Jahren bin ich Blutspenderin in der alten Hansestadt Lübeck geworden", erzählt Daniela Wetter uns. Durch ihre Ausbildung zur Hörgeräteakustikerin kam sie 1990 für ein Blockseminar in ein Internat nach Lübeck. Der Kontakt zu Medizinstudenten, die ebenfalls dort wohnten, bewegte Daniela Wetter zur Blutspende. Und Blutspenderin, genauer gesagt "Blutplättchenspenderin" blieb sie dann auch während ihrer gesamten Ausbildungszeit.

Aber Daniela Wetter hat inzwischen nicht nur bereits 100 Mal Blutplättchen (Thrombozyten) in der Blutspendeeinrichtung in Bad Oeynhausen gespendet, sondern auch acht Plasmaspenden sowie vier Vollblutspenden. Eine Thrombozytenspende dauert ungefähr 60 bis 90 Minuten und kann von Männern und Frauen bis zu 26 Mal im Jahr geleistet werden.

Jeder Erwachsene zwischen 18 und 65 Jahren (oft sogar bis 68 Jahren) kann Blut spenden, wenn er gesund ist und sich fit und aktiv fühlt. Um ganz sicher zu gehen, gibt es vor der Aufnahme als Blutspender noch eine Untersuchung durch einen Arzt des Blutspendeteams. Puls, Blutdruck und Körpertemperatur werden gemessen sowie die Zahl roter Blutkörperchen bestimmt. Sind diese Werte in Ordnung, kann die eigentliche Spende beginnen. Mit einem kaum spürbaren Einstich wird eine Kanüle in die Armvene gesetzt, durch die dann 500 Milliliter Blut entnommen werden. Eine anschließende 30-minütige Ruhephase sollte danach eingehalten werden. Für diese Zeit stehen Erfrischungsgetränke in der Einrichtung zur Verfügung.

Innerhalb weniger Wochen hat der menschliche Körper übrigens die roten Blutkörperchen wieder nachgebildet.

Bei den Blutplättchen dauert dies nur wenige Tage. Gespendet werden kann in insgesamt sechs Einrichtungen des Uni.Blutspendedienstes OWL in Bad Oeynhausen, Bünde, zwei Stellen in Bielefeld, Herford und Minden. Informationen zur Blutspende gibt es kostenlos unter der Rufnummer 0800-4440777 oder unter www.blutspendedienst-owl.de.


Weitere Informationen:

Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Georgstr. 11
32545 Bad Oeynhausen
Tel. 05731  97 1955
Fax 05731  97 2028
E-Mail: info@hdz-nrw.de

 

Gratulation zur 100. Blutplättchenspende (v.l.n.r.): Svetjana Rosomm-Häseler (Mitarbeiterin Uni.Blutspendedienst OWL), Daniela Wetter und Martina Schumann (Ärztin Uni.Blutspendedienst OWL) (Foto: Armin Kühn).