Wir versorgen im Zentral-OP ganztags zeitgleich acht Operationssäle. Einer davon wird ausschließlich für Operationen von Kindern mit angeborenen Herzfehlern genutzt. Ein besonders ausgestatteter Saal ist unser Hybrid-OP in dem Kathetereingriffe und andere speziellen Eingriffe stattfinden.

Zu jedem OP-Saal gehört ein Vorbereitungsraum (die „Einleitung“), in dem alle Überwachungsmaßnahmen und die Narkose eingeleitet werden.
Alle Arbeitsplätze sind mit der modernsten Technik ausgestattet und gehen über die Empfehlungen unserer Fachgesellschaft für die Kardioanästhesie hinaus. Besonders stolz sind wir auf die Ausstattung mit den neuesten Geräten zur Überwachung und Diagnostik der Patienten, mit denen wir das höchste Sicherheitsniveau während der Narkose und der Operation gewährleisten können.

Außerhalb des Zentral-OP verfügen wir über komplett ausgestattete Narkoseplätze in der Röntgenabteilung (für die medizinischen Großgeräte (wie die Magnetresonanztomographie (MRT)), in den Herzkatheterlaboren, im Not-OP sowie auf den Intensivstationen.

Das HDZ NRW hat zudem einen modernst ausgestatteten mobilen Arbeitsplatz, mit kompletten Monitoring, elektronischer Dokumentation, High-Tech Beatmungsgerät sowie Perfusoren.

Kompetente Betreuung durch ein Anästhesie-Team
An allen Arbeitsplätzen und bei jeder Anästhesie werden unsere Patienten immer von einem kompletten Anästhesie-Team betreut, d.h. ein Kardioanästhesist und eine Anästhesieschwester bzw. -pfleger sind nur für die betreffende Person zuständig. Bei Bedarf kann jederzeit ein Oberarzt und eine weitere Fachkraft hinzugezogen werden.

Rund um die Uhr
Wir sind immer für unsere Patienten da – auch außerhalb der geplanten Operationen, nachts oder am Wochenende! Ein Facharzt für Anästhesiologie ist immer im Krankenhaus, der diensthabende Oberarzt in kürzester Zeit einsatzbereit vor Ort.

Teamgeist
Als eine Einheit arbeiten wir kollegial und interdisziplinär mit den fünf Kliniken und sechs Instituten im HDZ NRW zusammen. Insbesondere bei speziellen Fragestellungen besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Abteilung für Diagnostik der Herzchirurgie, dem Ärzteteam aus dem Labor und der Blutbank.