Der kathetergestützte Aortenklappenersatz (TAVI) hat die Behandlung der hochgradigen Aortenklappenstenose in den letzten 10 Jahren revolutioniert. Durch dieses Verfahren ist es möglich, ohne den Einsatz der Herz-Lungen-Maschine die Aortenklappe zu behandeln.

Geeignete Kandidaten für eine TAVI

Geeignete Kandidaten für eine TAVI sind:

  • Patienten mit erhöhtem Operationsrisiko
  • ältere Patienten (>80 Jahre)
  • Patienten mit vorangegangener Herzoperation
  • Patienten mit speziellen Nebenerkrankungen

Ob ein Patient ein geeigneter Kandidat für das TAVI-Verfahren ist wird individuell nach Sichtung der Vorbefunde und persönlicher Visite gemeinsam im Herz Team aus Kardiologen und Herzchirurgen entschieden.

Eines der größten TAVI-Zentren in Deutschland

Am HDZ wird dieser Eingriff seit 2009 gemeinsam von erfahrenen Kardiologen, Herzchirurgen und Kardioanästhesisten in einem sogenannten Hybrid-Operationssaal durchgeführt, um für jeden Patienten die hochstmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Mit über 500 TAVI Eingriffen pro Jahr zählt das HDZ zu den großen TAVI-Zentren in Deutschland.

Im HDZ NRW derzeit verwendete TAVI-Klappen

Diagnostik & Therapie

Bei der TAVI Prozedur wird eine kleingefaltete biologische Klappenprothese kathetergestützt an die Stelle der nativen Aortenklappe vorgebracht. Durch Öffnen der Prothese wird die eigene Aortenklappe an die Wand gedrückt und die TAVI-Prothese im Klappenkalk verankert.

Der Eingriff erfolgt in der Regel ohne Vollnarkose und bei circa 90% der Patienten über die Leistengefäße (transfemoral). Bei Patienten, deren Leistengefäße nicht ausreichend groß für das Einbringen der TAVI-Prothesen ist, erfolgt der Eingriff entweder über die Herzspitze (tansapikal), über die Schlüsselbeinarterie (transaxillär) oder direkt über die Schlagader (transaortal).

Nach dem Eingriff erfolgt die Überwachung auf einer unserer Intensivstationen für 24 Stunden. Im Schnitt beträgt der gesamte stationäre Aufenthalt etwa sieben Tage.

Aktuell werden verschiedene Prothesen am HDZ verwendet (s.o.). Dies erlaubt eine individualisierte Auswahl der Prothese je nach den anatomischen Gegebenheiten und Bedürfnissen des einzelnen Patienten.

Weiterführende Informationen:

Das Tavi-Verfahren

Volle Leistung für das Herz - Über das Tavi-Verfahren am Herz- und Diabeteszentrum NRW

Ansprechpartner Aortenklappenfehler (TAVI)

Analytische und qualitative Cookies erlauben

Diese Cookies ermöglichen es uns, Informationen über die Nutzung unserer Webseite durch ihre Besucher zu sammeln, um die Benutzerfreundlichkeit und Qualität zu verbessern. Diese Cookies speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Nutzers zulassen. Die Daten werden ausschließlich für Zwecke in Zusammenhang mit unserer Webseite verwendet, nicht an Dritte weitergeleitet oder Dritten zugänglich gemacht.

Details zum Webanalysedienst etracker Analytics
Unternehmen, das die Daten verarbeitet:

etracker GmbH
Erste Brunnenstraße 1, 20459 Hamburg, Deutschland

Datenverarbeitungszwecke

Web-Analyse zur Verbesserung unserer Webseite

Eingesetzte Technologien zur Datenspeicherung auf dem Gerät des Besuchers

- Cookies
- Local Storage
- Gültigkeit bis zu 2 Jahre

Verarbeitete Daten

- IP-Adresse (anonymisiert)
- Browserinformationen (Referrer URL, Browser, Betriebssystem, Geräteinformationen, Datum und Uhrzeit und/oder Webseiten-Inhalt)
- Nutzungsdaten (Ansichten, Scrolling, Klicks)

Rechtsgrundlage

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen des Art. 6 Abs.1 lit. f (berechtigtes Interesse) der EU-Datenschutzgrundverordnung.

Ort der Verarbeitung

Deutschland, Europäische Union

Datenzugriff durch oder -weitergabe an Dritte

Nein

Transfer in Drittländer

Nein

Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeit
Zur Datenschutzerklärung