Mit dem Elektroenzephalogramm (EEG) wird die elektrische Aktivität des Gehirns überwacht. Sie ist ein Maß für den Wachzustand bzw. die Narkosetiefe. Ein kräftiger Abfall oder ein Sistieren der Aktivität sind alarmierende Hinweise auf Störungen der Hirnfunktion, z.B. also Folge einer Durchblutungsstörung.

Überwachung der Sauerstoffsättigung

Die Nah-InfraRot-Spektroskopie (NIRS) ist ein relativ neues Verfahren zur Überwachung der Sauerstoffsättigung im Gehirn, das bislang nur bei bestimmten Indikationen empfohlen wird. Mit zwei optischen Elektroden rechts und links auf der Stirn ist diese photometrische Messung nicht invasiv und ohne Nebenwirkungen, wir setzen sie bei vielen Eingriffen zusätzlich zu den Empfehlungen ein. Auch wenn Einschränkungen der Aussagekraft zu berücksichtigen sind und ihr Nutzen bei allen Anwendungen wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen ist, sehen wir mit dem NIRS zusätzliche Informationen und einen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit.