Die Pflegeentwicklung der Pflegedirektion treibt strategische Entwicklungen und spezielle zukunftsgerichtete und interdisziplinäre Projekte in der Pflege voran. Ziel ist es, die Pflege am HDZ NRW nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen weiterzuentwickeln.

Neben der Durchführung von pflegerischen Forschungs- und Praxisprojekten sowie der Netzwerkarbeit mit anderen Kliniken, finden hier die Pflegefachpersonen Unterstützung während des Studiums. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Qualifikation und Akademisierung von Pflegenden. Pflegerische Praxisprojekte finden sowohl zentral durch die Pflegedirektion als auch dezentral auf den einzelnen Stationen statt (z.B. Pflegevisite auf der CHI3 oder die Entwicklung einer pflegerischen Transplantationsanamnese auf der HTX-Station).

Was bedeutet Pflegeentwicklung?

  • individuelle, auf die Bedürfnisse der Patienten ausgerichtete pflegerische Versorgung nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen
  • Reflektion des pflegerischen Handelns in der Praxis
  • Gewährleistung einer qualitativen, effizienten und nachhaltigen Pflege
  • wissenschaftliche Erkenntnisse verstehbar zu machen und in die Praxis des HDZ NRW zu integrieren

Franziska Wefer (l.),
Pflegeentwicklung am HDZ NRW, leitet auch den Arbeitskreis ‚Evidence-based Nursing‘ am HDZ NRW

Projekte in der Pflege

  • Einführung eines primärverantwortlichen Pflegesystems auf den Stationen D1 und K3
  • Delirmananagement als interprofessionelles Projekt (Projektleitung: Frau Prof. von Dossow)
  • Pflegevisite auf der CHI3 (Projektleitung: L. Krüger, A. Ramos y Soto)
  • Entwicklung einer pflegerischen Transplantationsanamnese auf der HTX-Station (Projektleitung: A. Mühring)

Arbeitsgruppen in der Pflege

  • Die Standard-Arbeitsgruppen der Normal- und Intensivstationen entwickeln gemeinsam hausinterne pflegerische Standards (SOPs), zu z.B. Verbandwechsel oder die Vorbereitung und Wechsel von Infusionen.
  • Der Arbeitskreis Evidence-based Nursing (EBN) beschäftigt sich mit praktischen Fragestellungen, sucht Lösungsansätze durch eine wissenschaftliche Literaturrecherche und überträgt die neuen Erkenntnisse nach Prüfung und Diskussion in die Praxis, z.B. durch Fortbildungen, Gründung von Projektgruppen.
  • Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Wundmanagement sind in der sekundären Versorgung von Wunden speziell ausgebildet und bilden sich regelmäßig weiter. Sie stehen Ärzten & Pflegende im HDZ NRW bei der individuellen Wundversorgung unterstützend zur Seite. (Sprecherin: Leona Pönnighaus)
  • Die Arbeitsgruppe Reanimation befasst sich mit dem hausinternen Notfallmanagement und ist für die Planung und Durchführung der Reanimationsfortbildungen zuständig (Leitung: Christina Bolte).

Netzwerkarbeit

  • Nationaler Arbeitskreis Pflegeforschung Kardiologie/ Herzchirurgie
  • Fachgruppe Pflegewissenschaft der RUB-Kliniken

Ansprechpartner Pflegeentwicklung

Analytische und qualitative Cookies erlauben

Diese Cookies ermöglichen es uns, Informationen über die Nutzung unserer Webseite durch ihre Besucher zu sammeln, um die Benutzerfreundlichkeit und Qualität zu verbessern.

Details zum Webanalysedienst etracker Analytics anzeigen
Unternehmen, das die Daten verarbeitet:

etracker GmbH
Erste Brunnenstraße 1, 20459 Hamburg, Deutschland

Datenverarbeitungszwecke

Web-Analyse zur Verbesserung unserer Webseite

Eingesetzte Technologien zur Datenspeicherung auf dem Gerät des Besuchers

- Cookies
- Local Storage
- Gültigkeit bis zu 2 Jahre

Verarbeitete Daten

- IP-Adresse (anonymisiert)
- Browserinformationen (Referrer URL, Browser, Betriebssystem, Geräteinformationen, Datum und Uhrzeit und/oder Webseiten-Inhalt)
- Nutzungsdaten (Ansichten, Scrolling, Klicks)

Rechtsgrundlage

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen des Art. 6 Abs.1 lit. f (berechtigtes Interesse) der EU-Datenschutzgrundverordnung.

Ort der Verarbeitung

Deutschland, Europäische Union

Datenzugriff durch oder -weitergabe an Dritte

Nein

Transfer in Drittländer

Nein

Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeit
Zur Datenschutzerklärung