Mit einem anerkannten Behandlungsspektrum, das sämtliche herzchirurgischen Therapieverfahren einschließlich minimalinvasiver Eingriffe, Herz- und Lungentransplantationen sowie den Einsatz künstlicher Herzunterstützungssysteme umfasst, zählt die Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie weltweit zu den Zentren mit der größten klinischen und operativen Erfahrung.

Herzchirurgische Operationen

In der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie werden konventionelle Eingriffe ebenso durchgeführt wie komplexe Operationen. Grundsätzlich gilt: Je nach individuellem Krankheitsbild, dem Alter des Patienten und/oder möglichen Begleiterkrankungen wird sorgsam erwogen, welches Verfahren für den Patienten am schonendsten ist und langfristig die bestmögliche Lebensqualität verspricht.

Minimalinvasive herzchirurgische Eingriffe, z.B. in der Bypass- oder Klappenchirurgie, haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Für bestimmte Patientengruppen kann der Einsatz der Herz-Lungen-Maschine ein höheres Risiko bedeuten. Im HDZ NRW werden minimalinvasive Verfahren mit einer nachweislich hohen Behandlungsqualität durchgeführt.

Direktor

Prof. Dr. med. Jan Gummert

Herz- und Diabeteszentrum NRW
Ruhr-Universität Bochum
Georgstraße 11
D-32545 Bad Oeynhausen

Telefon: 05731 97-1331
Telefax: 05731 97-1820
E-Mail: chirurgie@@hdz-nrw.de

Spezialoperationen bei Herzmuskelschwäche

Gerade Patienten mit Herzmuskelschwäche sind hier in den besten Händen. Es werden sämtliche Spezialoperationen angeboten, welche die Implantation von Kunstherzsystemen ebenso beinhalten wie die Herztransplantation. Mehr als 2.200 Transplantationen wurden hier seit 1989 durchgeführt. Damit ist das Herz- und Diabeteszentrum NRW eines der größten internationalen Transplantationszentren auf diesem Gebiet. Durch die Knappheit von Spenderorganen, und um die lange Wartezeit der Patienten bis zur Transplantation überbrücken zu können, wurde ein Kunstherzprogramm aufgebaut, das durch die Vielzahl der unterschiedlichen angewandten Systeme und deren erfolgreicher individueller Umsetzung dies eine Steigerung der Lebensqualität bei einem betroffenen Patienten erreicht werden kann.