Die Pneumologie umfasst die Prophylaxe, Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Lunge, der Bronchien, des Lungenfells (Pleura) und des Mittelfells (Mediastinums).

Diagnostische und therapeutische Verfahren

Da Patienten mit Herz- und Kreislauferkrankungen auch überhäufig von Erkrankungen der Lunge betroffen sind, stehen alle gängigen diagnostischen und therapeutischen Verfahren zur Erkennung und Behandlung von Lungenerkrankungen zur Verfügung:

  • Lungenfunktionsanalysen
  • Bodyplethysmographie
  • Bronchospasmolyse
  • Messung der CO-Diffusionskapazität
  • Messung des Atemantriebs
  • CO2-Rückatmungstest
  • Leistungsdiagnostik (z.B. Spiroergometrie und 6-Minuten-Gehtest)
  • Endoskopische Verfahren (z.B. flexible Bronchoskopie incl. Bronchoalveolärer Lavage)
  • Schleimhautbiopsien
  • transbronchialer Biopsien
  • Bildgebende Verfahren (z.B. Sonographie, Echokardiographie, Röntgen, Computertomographie (CT), Positronenemissionstomographie-CT, Magnetresonanztomographie und Szintigraphie)
  • schlafmedizinische Verfahren (z.B. Polygraphie, Polysomnographie)
  • invasive Diagnostiken (z.B. Rechtsherzkatheteruntersuchung und Pulmonalisangiographie)

Behandlungsschwerpunkte

Ansprechpartner Lungenerkrankungen (Pneumologie)