Schwindelsymptomatik und Synkopen sind häufige Krankheitsbilder in der hausärztlichen Praxis und der Notaufnahme eines Krankenhauses. Bei Synkopen handelt es sich um plötzliche, kurz andauernde und spontan reversible Bewusstseinsverluste infolge vorübergehender globaler Minderdurchblutungen des Gehirns.

Ursachen einer Synkope

Ungefähr 40 % aller Menschen erleiden in ihrem Leben mindestens eine Synkope. Als Ursache kommt eine Vielzahl von Erkrankungen und pathologischen (Reflex-) Mechanismen in Frage. Viele der Ursachen haben eine günstige Prognose und sind daher als harmlos einzustufen. Andere wiederum beruhen auf einer ernsten Grunderkrankung des Herzens und können im Wiederholungsfall lebensbedrohlich sein. Deshalb gilt es, in jedem Fall die Ursache zu klären.

Diagnostik bei Synkopen

Die notwendigen diagnostischen Mittel zur Klärung der Ursache stehen im HDZ NRW zur Verfügung. Je nach Vorgeschichte kommen dafür beispielsweise bildgebende Untersuchungen, wie Herzultraschall (Echokardiographie) und Kernspintomographie (MRT), alle Formen der EKG-Diagnostik (Ruhe-, Belastungs-, Langzeit-EKG, permanente telemetrische Herzrhythmusüberwachung) und Kipptischuntersuchungen in Frage.

Reichen diese Untersuchungen zur diagnostischen Einordnung nicht aus, so können die Anwendung implantierbarer Ereignisrekorder, die permanent den Herzrhythmus überwachen und eventuell Störungen aufzeichnen oder eine elektrophysiologische Untersuchung in Frage.

Behandlung von Synkopen

Die Therapie richtet sich nach den gefundenen Ursachen und kann sehr unterschiedliche sein. So kommen konservative, nichtmedikamentöse Maßnahmen (z.B. bei sogenannten Reflexsynkopen), medikamentöse Therapien oder auch die Behandlung mit Herzschrittmachern und Defibrillatoren (ICD) zur Anwendung.

Ansprechpartner Synkopen

  • Dr. med. Klaus-Jürgen Gutleben

    Facharzt für Innere Medizin / Kardiologie
    Notfallmedizin
    Zusatzqualifikation Spezielle Rhythmologie (DGK)

    Stellv. Leitung Katheterlabor für Elektrophysiologie
    Stellv. Leitung Schrittmacher-/ICD-Ambulanz

    mehr