Rund 8000 Patienten werden jährlich in der HDZ-Kinderherzklinik ambulant und stationär behandelt. Die Ambulanz allein zählt mehr als 6 000 Patienten pro Jahr, darunter mehr als 1.000 junge Erwachsene mit einem angeborenen Herzfehler. Über 200 herztransplantierte Patienten werden in der Spezialambulanz der Kinderkardiologe betreut.

Das Kinderherzkatheterlabor

Der Herzkatheter hat in der Therapie zunehmend an Bedeutung gewonnen. Vor Jahren noch ausschließlich durch chirurgische Eingriffe zu behebende Herzfehler wie Herzklappenstenosen und Ventrikelseptumdefekte (VSD) werden inzwischen häufig auf eine den Körper weniger belastende Weise mit Hilfe des Katheters therapiert. In enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinderherzchirurgie und angeborene Herzfehler kommt der Katheter bei komplexen Herzfehlern auch in der Hybrid-Therapie zur Anwendung. Während einer Operation wird mit Hilfe des Katheters der chirurgische Eingriff unterstützt und kontrolliert. Parallel kann der Katheter interventionell zum Beispiel bei Stenosen eingesetzt werden. Die Doppeltherapie verkürzt die OP-Zeiten und reduziert die körperlichen Belastungen für die Patienten.

Herzkathetertherapie

Frühdiagnostik: Department für fetale Kardiologie

In der Diagnostik haben die  moderne Ultraschall-Technik, die Kernspin- (MRT) und Computertomographie (CT) weitgehend den Katheter verdrängt, der meist nur noch bei unklaren Diagnosen zum Einsatz kommt. Denn der medizinisch-technische Fortschritt hat die Feindiagnostik in der Echokardiografie durch die hochauflösende 3D-Ultraschall-Technik erheblich verbessert. Sie liefert in der Diagnose von Herzfehlern bei Babys während der Schwangerschaft überzeugende Ergebnisse und gewährt damit frühzeitig eine Therapiesicherheit.

Herzultraschall in der Schwangerschaft: Department für die Fetale Kardiologie

Kernspintomographie & 3D-Ultraschall

Die bildgebenden Verfahren von Ultraschall (Echokardiografie) und MRT (Magnetresonanztomographie, Kernspin) haben in der HDZ-Kinderherzklinik eine Qualität erreicht, die bundesweit Beachtung findet.

Kernspintomographie & 3D-Ultraschall