Sie stellen sich sicher die Frage, wie Sie Ihr Kind am besten auf die bevorstehende Krankenhauszeit vorbereiten können. Nach unseren Erfahrungen ist es sehr wichtig, dass Sie mit Ihrem Kind über alles sprechen.

Herzkatheter-Untersuchung

In den meisten Fällen ist es besser, die Wahrheit zu sagen, als Ihr Kind im Unklaren zu lassen. Sie sollten vielleicht nicht verschweigen, dass es auch Unangenehmes und Schmerzen erleben kann. Lassen Sie Ihr Kind an der Planung teilhaben, entsprechend seiner geistigen Reife.

Das heißt nun nicht, dass Sie ihm alle Einzelheiten erklären müssen. Sagen Sie ihm aber zumindest soviel, dass es auf die kommenden Dinge gut vorbereitet ist. Ihr Kind sollte über seine Angst sprechen können. Sie kennen Ihr Kind am besten und wissen am besten, wie Sie es trösten können. Wenn Sie es wünschen, stehen wir Ihnen auch in dieser Situation helfend zur Seite.

Vor speziellen Untersuchungen oder vor der Operation muss Ihr Kind mindestens 6 Stunden nüchtern bleiben. Spielen und Basteln helfen dabei, die Wartezeit zu überbrücken. Vor der Operation ist es hilfreich, Ihrem Kind zu erklären, dass es tief schläft und nichts verspürt. Die Aufenthaltsdauer im Operationssaal beträgt für die meisten Herz-Operationen ca. 6 Stunden. Danach übernimmt die Kinderintensivstation (KKI) die Therapie. Es dauert meist eine weitere Stunde, bis Sie wieder bei Ihrem Kind sein können.

Mit Hilfe moderner schmerzstillender Medikamente werden die ersten Tage nach der Operation gut überstanden. Für die Zeit, die Ihr Kind auf der Kinderintensivstation verbringt, müssen Sie Ihr Zimmer auf der Kinderüberwachungsstation räumen und alle privaten Sachen mitnehmen, damit neue Patienten versorgt können. Das Elternhaus bietet weitere Unterkunftsmöglichkeiten an, bitte fragen Sie rechtzeitig nach.