Telemedizin ist ein Sammelbegriff für verschiedenartige ärztliche Versorgungskonzepte, die als Gemeinsamkeit den prinzipiellen Ansatz aufweisen, dass medizinische Leistungen der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung in den Bereichen Diagnostik, Therapie und Rehabilitation sowie bei der ärztlichen Entscheidungsberatung über räumliche Entfernungen (oder zeitlichen Versatz) hinweg erbracht werden. Hierbei werden Informations- und Kommunikationstechnologien eingesetzt.*

Es werden zwei wesentliche Formen von Telemedizin unterschieden:

  • "doc2patient"-Telemedizin:
    Dabei werden Gesundheitswerte, die der Patient an ein telemedizinisches Zentrum sendet, überwacht, Diagnosen gestellt und Therapien eingeleitet.
  • "doc2doc"-Telemedizin:
    Telemedizin dient Ärzten untereinander zur Übermittlung von Patientendaten um eine Zweitmeinung einzuholen oder Wissen auszutauschen. Diese Form wird zum Beispiel in der medizinischen Weiterbildung oder bei besonders komplizierten Fällen eingesetzt.

Unter Telemedizin verstehen wir ein Unterstützungsangebot für Sie und Ihre betreuenden Ärzte.

Wir unterstützen Sie im Umgang mit Ihrer Erkrankung. Durch das dauerhafte Monitoring können wir schnell auf Veränderungen Ihrer gesundheitlichen Situation reagieren. Sie können im Notfall jederzeit Rücksprache mit dem IFAT-Team halten.

Wir können Ihren Arzt bei bestimmten Diagnosen unterstützen, über akute Ereignisse informieren oder wir berichten über den Verlauf des Monitoring.

Neben den technischen Geräten, die Ihre Daten übersenden, profitieren Sie von unserer telefonischen Betreuung sowie von der ärztlichen Expertise im Herz- und Diabeteszentrum NRW.

Mit Telemedizin lernen Sie im häuslichen Umfeld mit Ihrer Erkrankung umzugehen und haben dabei die Sicherheit rund um die Uhr einen kompetenten Ansprechpartner zu erreichen und bei Bedarf mit einem Facharzt zu sprechen.

Mit unserer telemedizinischen Betreuung erreichen wir für Sie

  • Mehr Sicherheit
  • Mehr Lebensqualität
  • Mehr zu Hause


Unsere telemedizinischen Programme richten sich an Patienten mit besonderen Bedürfnissen und Erkrankungen. Um telemedizinisch betreut zu werden, brauchen Sie keine besonderen technischen Kenntnisse. Die Telefonie-basierten Programme richten sich an Patienten, die keine Höreinschränkungen haben.

Die zusätzlichen telemedizinischen Geräte erhalten Sie von uns oder Ihrer Krankenkasse. Detaillierter Informationen zu Telemedizin am IFAT finden Sie in unserem

Flyer: Telemedizin

* (Quelle: AG Telemedizin, Dezernat Telemedizin und Telematik der Bundesärtztekammer vom 7.4.2014)