Nicht alle Herzrhythmusstörungen können während einer ambulanten Visite oder auch während eines 24-Stunden, 48-Studen oder 72-Stunden-Langzeit-EKG erfasst werden. In diesen Fällen kann eine telemedizinische ambulante Rhythmusdiagnostik hilfreich sein um die Auffälligkeiten schnell und gezielt zu diagnostizieren. Die telemedizinischen Geräte ermöglichen es, Episoden zu erfassen, die spontan und unvorhergesehen auftreten.

Für die telemedizinische Überwachung wählen wir ein geeignetes Gerät, das die Übertragung eines EKGs in hoher Qualität bei maximaler Sicherheit garantiert. Unsere Patienten werden im Umgang mit dem Gerät geschult. Alle von uns eingesetzten Geräte können innerhalb kürzester Zeit selbständig von den Patienten bedient werden. Die Übertragung einer EKG-Aufnahme ist sofort möglich.

Ein IFAT-Arzt beurteilt die eingegangenen Daten und bespricht den Befund mit dem Patienten. Wenn gewünscht, werden die EKG-Befunde an den betreuenden Arzt vor Ort (Hausarzt, niedergelassener Kardiologe) weitergeleitet.

Die Kosten für die Teilnahme am Programm muss der Patient in der Regel selber tragen. In manchen Fällen übernehmen die Krankenkassen im Rahmen einer Einzelfallentscheidung die Kosten.

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 05731 97-2460.


Anmeldeformular
Ansprechpartner