Pressemitteilungen

Neue Kampagne und moderne Therapiemöglichkeiten

Bad Oeynhausener Spezialisten befassen sich auf der Jahrestagung der Fach-gesellschaften mit dem gesamten Spektrum der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Die Kliniken für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie, Allgemeine und Interventionelle Kardiologie/Angiologie,  Elektrophysiologie/Rhythmologie sowie das Kinderherzzentrum/ Zentrum für angeborene Herzfehler des Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, waren auf der diesjährigen 49. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thorax- Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) in Wiesbaden erneut mit zahlreichen Experten vertreten.

Der Kongress fand Anfang März statt und war im Zeichen der neuen Organspende-Kampagne der DGTHG („Stirb nachhaltig – Schenk Leben nach deinem Leben!“) gestartet. Zu den wichtigsten Themen zählten daher die Versorgung von Patienten mit schwerer Herzschwäche (terminaler Herzinsuffizienz) ebenso wie die Nachwuchsförderung und Berufsperspektiven für junge Herzchirurginnen und -chirurgen. Ergänzt wurden sie durch für das HDZ NRW hochinteressante Veranstaltungen zur Digitalisierung, zur modernen kathetergestützten Herzklappenchirurgie, Rhythmus- und Koronarchirurgie sowie zu modernen Bildgebungsverfahren.

Als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V. (DGTHG) freute sich Prof. Dr. Jan Gummert, Direktor der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie und Ärztlicher Direktor des HDZ NRW, wieder mit einem großen Team von Wissenschaftlern auf der Jahrestagung vertreten zu sein. „Zum einen geben wir unsere Erfahrungen gerne weiter, zum anderen spielt der wissenschaftliche Austausch innerhalb der Fachdisziplin und über die Grenzen des Fachs hinaus zur Weiterentwicklung moderner Therapieverfahren für herzkranke Patienten eine außerordentlich wichtige Rolle.“

 

Weitere Informationen:

Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leitung: Anna Reiss
Georgstr. 11
32545 Bad Oeynhausen
Tel. 05731 / 97 1955
Fax 05731 / 97 2028
E-Mail: info@hdz-nrw.de

 

 

HDZ-Spezialisten treffen sich zum wissenschaftlichen Austausch in Wiesbaden: (v.l.) Dr. Eugen Sandica, Prof. Dr. Volker Rudolph, Kavous Hakim-Meibodi, Prof. Dr. Jan Gummert, Prof. Dr. René Schramm, Prof. Dr. Sabine Bleiziffer, Dr. Stefanie Rost, Dr. Sven Helms, Dr. Mohammad Amin Parsa und Gurgen Balasanyan (Foto: DGTHG/Ausserhofer).

Analytische und qualitative Cookies erlauben

Diese Cookies ermöglichen es uns, Informationen über die Nutzung unserer Webseite durch ihre Besucher zu sammeln, um die Benutzerfreundlichkeit und Qualität zu verbessern.

Details zum Webanalysedienst etracker Analytics anzeigen
Unternehmen, das die Daten verarbeitet:

etracker GmbH
Erste Brunnenstraße 1, 20459 Hamburg, Deutschland

Datenverarbeitungszwecke

Web-Analyse zur Verbesserung unserer Webseite

Eingesetzte Technologien zur Datenspeicherung auf dem Gerät des Besuchers

- Cookies
- Local Storage
- Gültigkeit bis zu 2 Jahre

Verarbeitete Daten

- IP-Adresse (anonymisiert)
- Browserinformationen (Referrer URL, Browser, Betriebssystem, Geräteinformationen, Datum und Uhrzeit und/oder Webseiten-Inhalt)
- Nutzungsdaten (Ansichten, Scrolling, Klicks)

Rechtsgrundlage

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen des Art. 6 Abs.1 lit. f (berechtigtes Interesse) der EU-Datenschutzgrundverordnung.

Ort der Verarbeitung

Deutschland, Europäische Union

Datenzugriff durch oder -weitergabe an Dritte

Nein

Transfer in Drittländer

Nein

Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeit
Zur Datenschutzerklärung