Uni.Blutspendedienst OWL im Institut für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin des HDZ NRW

Lebensretter im Einsatz

Seit Februar 2001 ist Christoph-Guntfried Kollmeier im Uni.Blutspendedienst OWL des Instituts für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin im Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW) unter der Leitung von Prof. Dr. Cornelius Knabbe als "Lebensretter" im Einsatz. Der 45-jährige Bielefelder spendete zum 100. Mal Blutplättchen (Thrombozyten) und wurde nun geehrt.

Familientradition: Bereits der Vater von Kollmeier war überzeugter Blutspender. Dieser Tradition folgend begann Christoph-Guntfried Kollmeier bereits früh seine Laufbahn als Lebensretter in der Spendeeinrichtung Herford des Uni.Blutspendedienstes OWL, wo er 41 Vollblutspenden leistete. Da er über die seltene und gefragte Blutgruppe Null Rhesus negativ verfügt, wechselte er zum Standort Bad Oeynhausen, um auch Blutplättchen, sogenannte Thrombozyten zu spenden. Eine Spende mit der Blutgruppe Null Rhesus negativ ist besonders wertvoll, da sie sich mit jeder anderen Blutgruppe verträgt und somit in Notfallsituationen schnell eingesetzt werden kann. Nur etwa sechs Prozent der Bevölkerung haben Blutgruppe Null Rhesus negativ.
Thrombozytenspenden sind wegen der komplexeren technischen Ausstattung derzeit nur in der Spendeeinrichtung in Bad Oeynhausen am HDZ NRW möglich. Rund zwei Wochen müssen zwischen jeder Thrombozytenspende liegen, so dass Frauen und Männer bis zu 26 mal im Jahr spenden können.

Ohne treue Blutspender wie Christoph-Guntfried Kollmeier wären viele Operationen am HDZ NRW nicht möglich. Patienten im Krankenhaus sind bei lebenswichtigen Operationen oftmals dringend auf Blutprodukte angewiesen. Die wichtigste Aufgabe des Uni.Blutspendedienst OWL ist es, den hohen Bedarf an Blutpräparaten ohne Zeitverzögerung und bei hoher Qualität sicher zu stellen. Allein die Herzchirurgische Klinik des HDZ NRW benötigt mehr als 30.000 Blutübertragungen pro Jahr.

Gespendet werden kann in insgesamt sechs Einrichtungen des Uni.Blutspendedienstes OWL in Bad Oeynhausen, Bünde, zwei Stellen in Bielefeld, Herford und Minden. Informationen zur Blutspende gibt es kostenlos unter der Rufnummer 0800-4440777 oder unter www.blutspendedienst-owl.de.

Weitere Informationen:
Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kerstin Klughardt
Georgstr. 11
32545 Bad Oeynhausen
Tel. 05731 97-1955
Fax 05731 97-2028
E-Mail: info@@hdz-nrw.de
www.hdz-nrw.de

Gratulation zur 100. Blutplättchenspende (v.l.n.r.): Martina Schumann (Ärztin Uni.Blutspendedienst), Christoph-Guntfried Kollmeier & Svetjana Rosomm-Häseler (Mitarbeiterin Uni.Blutspendedienst) (Foto Armin Kühn).