Uni.Blutspendedienst OWL im Institut für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin des HDZ NRW

Lebensretter im Einsatz

Dass Blutspenden Leben rettet, dass weiß Jens Linke seit 16 Jahren. Als regelmäßiger Blutspender ist er im Uni.Blutspendedienst OWL des Instituts für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin im Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW) unter der Leitung von Prof. Dr. Cornelius Knabbe als "Lebensretter" im Einsatz. Während seiner letzten Blutspende wurde der Chemiker (Dr. rer. nat. Jens Linke) aus Herford für seine 101. Blutplättchenspende geehrt.

"Alles begann mit einer Familientradition", erzählte uns Jens Linke, "mein Vater und auch mein Großvater haben immer schon gespendet, im Jahr 2001 begann ich dann diese Tradition fortzusetzen, ich fing an zu Spenden in der Einrichtung in Bielefeld als Student." Nach dem Studium des gelernten Chemikers spendete er weiter in Herford, bis der Uni.Blutspendedienst OWL an den heutigen Standort nach Bad Oeynhausen zog. "Ich fuhr nach dem Blutspendedienst Umzug immer nach Bad Oeynhausen", schmunzelte Jens Linke, "beim Spenden traf ich immer häufiger alte Studienkollegen von mir, die jetzt im Herz- und Diabeteszentrum angestellt sind."

Jens Linke spendete nicht nur zum 101. Mal Blutplättchen (Thrombozyten) im Blutspendedienst, er hat auch schon 86 Plasmaspenden geleistet sowie 58 Vollblutspenden. "Jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 65 Jahren kann bei uns Blut spenden", so Prof. Dr. Cornelius Knabbe, Ärztlicher Leiter des Uni.Blutspendedienstes OWL. "Unsere wichtigste Aufgabe ist es, den hohen Bedarf an Blutpräparaten ohne Zeitverzögerung und bei hoher Qualität sicher zu stellen." Ohne treue Blutspender wie Jens Linke wären viele Operationen am HDZ NRW und an den umliegenden Kliniken nicht möglich. "Wir können nicht genug solcher "Lebensretter" haben", ergänzt Prof. Dr. Cornelius Knabbe.

Gespendet werden kann in insgesamt sechs Einrichtungen des Uni.Blutspendedienstes OWL in Bad Oeynhausen, Bünde, zwei Stellen in Bielefeld, Herford und Minden. Informationen zur Blutspende gibt es kostenlos unter der Rufnummer 0800-4440777 oder unter www.blutspendedienst-owl.de.

Weitere Informationen:

Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anna Reiss
Georgstr. 11
32545 Bad Oeynhausen
Tel. 05731 / 97 2443
Fax 05731 / 97 2028
E-Mail: info@@hdz-nrw.de
www.hdz-nrw.de

 

Gratulation zur 101. Blutplättchenspende: Jens Linke (rechts) nimmt die Glückwünsche von Svetjana Rosomm (mitte) und Brigitte Bohl (links), Mitarbeiterinnen des Uni.Blutspendedienstes OWL, entgegen (Foto Armin Kühn).