Nach dem Medizinstudium im Marburg, Houston (USA) und Düsseldorf absolvierte Dr. van Buuren zum Erhalt seiner vollständigen Approbation in den Jahren 1994 – 1996 sein Arzt im Praktikum - Phase in der Klink für Kardiologie des Herz- und Diabeteszentrums.

"Im Herz- und Diabeteszentrum NRW habe ich einen Großteil der praktischen Grundlagen meiner Arbeit gelernt. Heute gebe ich dieses Wissen und meine Erfahrungen an unsere Assistenzärzte weiter."

Oberarzt Dr. Frank van Buuren

Berufsbegleitendes Studium

Nach einem weiteren Jahr als Assistenzarzt wechselte er für 4 Jahre zur internistisch-pulmonologischen und insbesondere zur intensivmedizinischen Ausbildung auf die Intensivstation des Klinikums Lüdenscheid (Universität Bonn). Nach einem Aufenthalt als Oberarzt in der Kardiologischen Klinik des Chelsea & Westminster Hospitals in London kehrte Dr. van Buuren 2001 zunächst als Assistenzarzt an das Herz- und Diabeteszentrum NRW zurück. 2005 wurde er zum Oberarzt befördert.

Neben seiner ärztlichen Tätigkeit ist Dr. van Buuren DRG Verantwortlicher und Qualitätsmanagementbeauftragter der Kardiologischen Klinik.
Der Forschungsschwerpunkt von Dr. van Buuren ist die Sportkardiologie sowie die Bedeutung von körperlicher Aktivität für die Entstehung aber auch Therapie kardialer Erkrankungen.

Mit Unterstützung des Herzzentrums Nordrhein Westfalen absolvierte Dr. van Buuren ein berufsbegleitendes Studium der Ökonomie an der Universitäten Ulm/Los Angeles was er mit dem Master of Business Administration (MBA) abschloss. Der Titel seiner Masterarbeit war „Lenkung von Patientenströmen in einer kardiologischen Klinik unter besonderer Berücksichtigung des DRG Systems“.

Der aktuelle Tätigkeitsschwerpunkt von Dr. van Buuren im Herz- und Diabeteszentrum ist die invasive Kardiologie und Angiologie.

Erworbene Facharzt-, Zusatz- und Gebietsbezeichnungen:

  • Innere Medizin
  • Kardiologie
  • Sportmedizin
  • internistische Intensivmedizin
  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Master of Business Administration (MBA) (Ulm / Los Angeles, USA)

Zusätzliche Aktivitäten

  • Nucleusmitglied der Sektion Sportscardiology der European Society of Cardiology
  • Aktives Mitglied der Projektgruppe „Versorgungsforschung“ der deutschen Gesellschaft für Kardiologie
  • Aktives Mitglied der Projektgruppe „Qualitätssicherung“ der deutschen Gesellschaft für Kardiologie
  • Teamarzt der Zehnkampfnationalmannschaft
  • Reviewer von medizinischen Fachzeitschriften
  • Autor zahlreicher medizinisch - wissenschaftlicher Publikationen [PDF-Datei]