Die Erfassung der INR-Werte erfolgte über Protokollbögen, welche die Patienten in monatlichen Intervallen an die Studienzentrale geschickt haben. 

Bestimmungshäufigkeiten

Die Patienten waren aufgefordert einmal in der Woche ihren INR-Status zu bestimmen. Während des Beobachtungszeitraums übermittelten die Konventionelle Gruppe und die Low-Dose Gruppe 69.190 und 70.938 INR-Werte. 

Verlauf der gemessenen INR-Werte

Der INR-Mittelwert bei den Patienten mit Aortenklappenersatz lag bei 2.80 ± 0.59 in der Konventionellen Gruppe und bei 2.40 ± 0.5 in der Low-Dose Gruppe. Bei den Patienten mit Mitral- und Doppelklappenersatz lag der INR-Mittelwert bei 3.10 ± 0.67 in der Konventionellen Gruppe und bei 2.9 ± 0.6 in der Low-Dose Gruppe.

Ca. 77% der INR-Werte in der Low-Dose Gruppe sind innerhalb des therapeutischen Bereichs und 75% in der Konventionellen Gruppe (siehe Grafik). Insgesamt gab es keinen signifikanten Unterschied zwischen der Konventionellen gruppe und der Low-Dose-Gruppe.