Institut für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin
Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Georgstrasse 11
32545 Bad Oeynhausen
Germany
Tel. +49-5731-97-2033
Fax +49-5731-97-1959
E-Mail: jdreier@@hdz-nrw.de

Wissenschaftlicher Werdegang:

  • 2015
    Ernennung zum außerplanmäßigen Professor der Ruhr-Universität Bochum
  • seit 2013
    Stellv. Leiter des Referenzlabors für das Referenzinstitut für Bioanalytik (RfB)
  • seit 2013
    Kommunikationsbevollmächtigter mit dem Paul-Ehrlich-Institut für
    Zulassungsanträge und Zulassungen für Blutkomponenten
  • seit 2010
    Oberassistent am Institut für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin
    seit
  • seit 2010
    Lehrauftrag in der Fakultät für Chemie der Universität Bielefeld für "Klinische
    Biochemie"; Vorlesung, Pflichtpraktikum und Prüfung im Hauptstudium des
    Master-Studiengangs Biochemie
  • 2009
    Verleihung der Venia legendi für Klinische Chemie im Fachbereich Medizin
    der Universität Bochum
  • 2009
    Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum,
    Thema der Habilitationsschrift: Mikroorganismen in Blutprodukten und
    medizinischem Untersuchungsgut: Nachweisverfahren und klinische
    Bedeutung
  • Seit 2005
    Stellvertretene sachkundige Person für Qualitätskontrolle und Blutproduktfreigabe gemäß §15 AMG des Uni.Blutspendedienst OWL am Institut für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin
  • Seit 2004
    Beauftragter für Biologische Sicherheit (BBS) des Zentrums für klinische Forschung und Entwicklung (ZFE) und des Institut für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin, Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
  • Seit 1999
    Arbeitsgruppenleiter am Institut für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin, Wissenschaftliche Schwerpunkte: Molekularbiologische Infektionserregerdiagnostik, Molekulare Charakterisierung der Pathomechanismen von Streptococcus gallolyticus
  • Seit 1998
    Wissenschaftlicher Angestellter / Postdoc am Institut für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin, mit wechselnder Verantwortlichkeit für die Laborbereiche Molekularbiologisches Labor, Infektionserregerserologie, Klinische Chemie, Spezielle Klinische Chemie, Hämatologie, Hämostaseologie, transplantationsbegleitende Diagnostik, Autoimmundiagnostik, Transfusionsmedizin und Immunhämatologie
  • 1996 - 1998
    Wissenschaftlicher Angestellter / Postdoc des Instituts für Experimentelle Dermatologie der Westfälischen Wilhelms-Universität, Gruppenleitung der AG „Monozyten-Genexpression“, Mitglied im Interdisziplinären Klinischen Forschungszentrum (IKF)
  • 1992 - 1996
    Wissenschaftlicher Angestellter im SFB 223, Arbeitsgruppenleitung "Pathomechanismen zellulärer Wechselwirkungen"
  • 1996
    Dissertation an der Fakultät für Biologie der Universität Bielefeld
  • 1992 - 1996
    Doktorarbeit am Lehrstuhl für Mikrobiologie und Gentechnologie der Universität Bielefeld
  • 1991 - 1992
    Diplomarbeit am Lehrstuhl für Mikrobiologie und Gentechnologie der Universität Bielefeld
  • 1985 - 1992
    Studium der Diplom-Biologie an der Universität Bielefeld

Mitgliedschaften:

  • seit 1999
    WHO-Kommission "Standardization of Genome Amplification Techniques (SoGAT)"
  • seit 2000
    Deutsche Vereinte Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL)
  • seit 2002
    Arbeitsgruppe Lebensmittelassoziierte Viren (ALV)
  • seit 2003
    American Society for Microbiology (ASM)
  • seit 2005
    Unterarbeitsgruppe des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
    (BLV) "Nachweis von Viren in Lebensmitteln"
  • seit 2009
    Normenausschuss Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte (NAL) des
    Deutschen Instituts für Normung (DIN) als Mitglied im Ausschuss „Mikrobiologische
    Lebensmitteluntersuchung einschließlich Schnellnachweisverfahren"
  • seit 2010
    Deutsche Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie (DGTI)
  • seit 2012
    Associate Editor Transfusion Medicine and Hemotherapy
  • seit 2013
    Stellv. Sektionsobmann der Sektion „Sicherheit von Blutprodukten“ der DGTI

Stand: Oktober 2015