Oberarzt
Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie
Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Georgstr. 11
32545 Bad Oeynhausen
Telefon: 05731 / 97-1331
Telefax: 05731 / 97-1820
E-Mail: gkleikamp@@hdz-nrw.de

Studium und beruflicher Werdegang:

  • 1978-84 Medizinstudium, Universität Düsseldorf
  • 1984-89 Weiterbildung zum Arzt für Chirurgie, Wuppertal/Heidelberg
  • 1985 Promotion - Thema: "Der Einfluss des prothetischen Herzklappenersatzes auf den natürlichen Verlauf von isolierten Mitral- und Aortenklappenfehlern sowie Mehrklappenerkrankungen. Klinische Ergebnisse bei 783 Patienten bis zu 8 Jahren nach Implementation von „Björk-Shiley-Kippscheibenprothesen" (Medizinische Fakultät der Universität Düsseldorf)
  • seit 1989 Weiterbildung zum Arzt für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie, Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie des Herzzentrums Nordrhein-Westfalen, Bad Oeynhausen (Direktor Prof. Dr. Dr. h. c. R. Körfer)
  • 1992 Anerkennung der Zusatzbezeichnung Thorax- und Kardiovaskularchirurgie
  • 1993 Hospitation in der Kinderkardiochirurgischen Klinik des Boston Children's Hospital, Harvard Medical School (Direktor Prof. Dr. A. Castaneda)
  • seit 1994 Oberarzt, Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie des Herzzentrums Nordrhein-Westfalen, Bad Oeynhausen (Direktor Prof. Dr. Dr. h. c. R. Körfer)
  • seit 1997 Lehrveranstaltungen an der Ruhr-Universität Bochum
  • 2000 Habilitation für das Fach Herzchirurgie und Erlangung der Venia legendi - Thema: "Diagnostische und therapeutische Aspekte der operativen Myokardrevaskularisation der reversiblen linksventrikulären Dysfunktion" (Medizinische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum)
  • seit 2000 Mitarbeit im Promotionsausschuss der Ruhr-Universität Bochum

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie

Forschungsschwerpunkte:

  • Fortführung des Habilitationsthemas mit der Dokumentation aller Patientendaten bezüglich linksventrikulärer Dysfunktion und operativer Myokardrevaskularisation
  • Dokumentation der Patientendaten der operativen Behandlung Linksventrikulärer Dysfunktion in Kombination mit Aorten- und/oder Mitralklappenvitien
  • Analyse der Genese/Akzelerierung koronarer Herzerkrankung, Klappenvitien und Herzinsuffizienz bei thorakaler und mediastinaler Radiation